News

Corona-Virus

Corona-Virus in der Schweiz: Allgemeine Informationen des BAG

Spezielle Informationen für Gesundheitsfachpersonen


Verschiedene Tipps im Umgang mit Corona (wird laufend ergänzt)
Liste mit Tipps vom zbl


(31.01.2020)
- Überbrückungskredite/Liquiditätshilfen


(29.03.2020)
-
Information an die National- und Ständeratskommissionen "Gesundheit u. Soziales" sowie "Wirtschaft und Arbeit", bezüglich Selbständigerwerbenden.
- Briefe svbg bezüglich Gesundheitsberufe und bezüglich Schutzmassnahmen
- Bestimmungen des BAG zu Schutzmassnehmen


(27.03.2020)
-
DLV-Brief an den Bundesrat zu den fehlenden Massnahmen für selbständige Therapeut*innen ist abgeschickt
- DLV-Brief an die GDK resp. deren Präsidentin Heidi Hanselmann zu den fehlenden Massnahmen und Problemen für selbständige Therapeut*innen ist abgeschickt


(25.03.2020)
- FMH-Liste von Plattformen für Chats und Videokonferenzen
- ASHA-Infos, Untergruppe SIG13 (Special Interest Group Swallowing and Swallowing Disorders), zum Thema COVID-19 und ihre Herausforderungen. 


(23.03.2020)
- srf-Beitrag: So müssen Selbständigerwerbende vorgehen


(22.03.2020) Selbständigerwerbende:
- Medieninformation der kantonalen Ausgleichskassen
- Die Ausgleichskassen haben für Montag, 23.03.2020, versprochen auf ihren kantonalen Websites zu informieren und die wichtigen Informationen und Formular zu platzieren.


(21.03.2020) Weitere Informationen des seco


(20.03.2020) Massnahmenpaket zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen
-> GmbHs können ab sofort auch Antrag auf Kurzarbeit stellen
-> Möglchkeiten für Selbständigerwerbende werden noch formuliert

(20.03.2020) Petition 'Tausende Kleinbetriebe von Kurzarbeitsentschädigung ausgeschlossen, obwohl sie ALV Beiträge zahlen": Bitte unterschreiben!


(19.03.2020) Petition Unterstützung der Selbständigerwerbenden: Bitte unterschreiben!

(19.03.2020) Anfrage bei Santésuisse und curafutura (Krankenkassen-Verbände) zu Informationen allgemein zu den Selbständigerwerbenden und zu  "alternativen Formen der Therapie". Antwort: Würden vom Bund erarbeitet.


(18.03.2020) Informationen des Eidg. Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF)  Siehe dort auch Informationen für Selbständigerwerbende unter "Fragen, die häufig gestellt werden"

(18.03.2020)  Schreiben der Zürcher Gesundheitsbehörden mit Informationen zum eingeschränkten Betrieb von Gesundheitspraxen


(17.03.2020) Verschärfte Massnahmen vom 16.03.2010, 18 Uhr

Freipraktizierende im Bildungsbereich (Kinder und Jugendliche):  Es gelten die kantonalen Bestimmungen gemäss der kantonalen Bildungsbehörden

Freipraktzierende im Gesundheitsbereich (Erwachsene)

Gemäss BAG gilt das Verbot nicht für folgende Einrichtungen und Veranstaltungen: Gesundheitseinrichtungen wie Spitäler, Kliniken und Arztpraxen sowie Praxen und Einrichtungen von Gesundheitsfachpersonen nach Bundesrecht und kantonalem Recht

Es besteht also kein grundsätzliches Verbot, die Praxis offen zu halten für medizinische Behandlungen. Allerdings sollen sie in der Praxis auf die dringend notwendigen Therapien beschränkt werden.

Auf jeden Fall einzuhalten sind die bekannten Vorsichtsmassnahmen bezüglich Hygiene, Risikopatienten, Distanz, etc.

Wir empfehlen:
- Patienten anweisen, nicht zu früh einzutreffen, um Wartezeiten und Begegnungen zu vermeiden
- Möglichst nur Therapien durchzuführen, welche keinen zwingenden direkten Körperkontakt benötigen. Ausnahmen sind Notfälle.


(14.03.2020)

Freipraktizierende im Kinderbereich: Bitte orientiert euch an den kantonalen Vorgaben der Bildungsdepartemente.

Freipraktizierende im Erwachsenen-Bereich:
Hilfreiche Informationen verwandter medizinisch-therapeutischer Berufsgruppen:
- Verband Ergotherapie
- Physioswiss

Angestellte: Es gelten die Bestimmungen des jeweiligen Kantons (Bildungsdepartement, Gesundheitsdepartement) oder der jeweiligen Institution.

Arbeit und Corona
Informationen zum Antrag auf Kurzarbeit: Kann nur von Arbeitgebenden für seine Arbeitnehmenden eingereicht werden. Zuständig ist das kantonale Amt oder entsprechende Arbeitslosenkasse.
https://www.seco.admin.ch/seco/de/home/Arbeit/neues_coronavirus.html
https://www.arbeit.swiss/secoalv/de/home.html

 

DLV-Solidaritätsfonds für Freipraktizierende: Helfen Sie mit

Der DLV-Vorstand hat beschlossen, für die Selbständigerwerbenden (DLV-Mitglieder) einen Solidaritätsfonds zu eröffnen: Die Freipraktizierenden trifft die Corona-Krise sehr hart, da sie lohnmässig nicht abgesichert sind.
Das Hilfsprogramm des Bundes wird auch die Gesundheitsfachpersonen - wenn überhaupt - nur zu einem Teil und nur für einen begrenzten Zeitraum entschädigen können.

a) Vorbehältlich der Zustimmung durch die Delegierten werden wir CHF 100`000.- vom DLV-Vermögen in den Soli-Fonds einspeisen.

b) Zudem machen wir hiermit einen Spendenaufruf: Diejenigen, welche als Arbeitnehmerin lohngeschützt sind und keine finanziellen Einbussen zu erwarten haben durch die Corona-Krise, können mit einer Spende ihre Solidarität gegenüber den Selbständigerwerbenden zeigen.

Einzahlungen sind ab sofort möglich auf: Luzerner Kantonalbank AG, 6003 Luzern, z.H. DLV, 8045 Zürich, IBAN CH79 0077 8011 4150 5341 0, bitte unbedingt mit dem Vermerk „Solidaritäts-Fonds“

Spendenbarometer: Der DLV wird regelmässig über die Höhe der eingegangenen Spenden informieren.  

Die Kriterien der Auszahlungen, die dann unbürokratisch und einigermassen gerecht an die Betroffenen erfolgen sollen, konnten wir in der kurzen Zeit noch nicht festlegen; dies geschieht zu einem späteren Zeitpunkt in seriöser Form. 
Selbstverständlich wird dann nicht das Prinzip "Giesskanne" angewendet, sondern es sollen diejenigen mit grösseren unverschuldeten Ausfällen etwas erhalten.

Plakataktion und Selfie-Challenge #stayathome

Selfie-Challenge #stayathome vom 6.-19. April 2020

Wir bleiben zuhause und zeigen es. Alle DLV-Mitglieder haben mit der März-Ausgabe des «DLVaktuell» A4-Plakate vom Tag der Logopädie 2020 erhalten.

Liebe DLV-Mitglieder mit Social Media Accounts und deren Familienangehörigen: Bitte macht mit und gewinnt mit einem Selfie in euren vier Wänden UND einem DLV-Plakat Preise im Wert von CHF50 bis CHF250. Die genauen Bedingungen für die Teilnahme sind jeweils den einzelnen Posts auf Facebook, Instagram und Twitter zu entnehmen.

Allgemeine Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an der Selfie-Challenge ist kostenlos. Für die Teilnahme an der Selfie-Challenge ist es nicht notwendig, Mitglied beim DLV zu sein. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen mit einem Instagram-, Twitter- und/oder Facebook-Account. Wer teilnimmt, muss innerhalb von 10 Tagen nach Ablauf der Teilnahmefrist per Direktnachricht erreichbar sein (Twitter: Direktnachricht, FB: Messenger, Instagram: Chat). Die Gewinnerermittlung erfolgt per Verlosung. Es gibt einen einzigen Auslosetopf für Instagram/Facebook/Twitter zusam­men. Über die Selfie-Challenge und die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg und Barausauszahlungen der Preise sind ausgeschlossen. Die Preise bestehen aus Gutscheinen von Schweizer Unternehmen (in Schweizer Franken). Diese Selfie-Challenge untersteht ausschliesslich dem schweizerischen Recht. Vorstandsmitglieder sowie die Geschäftsleitung sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Wir behalten uns das Recht bei Gewinnern vor, das Selfie ohne Angabe vom Namen für die Website, das DLVaktuell und Social Media Posts zu benutzen.

Vollständige Informationen zur Plakataktion

Medizin: Aktualisierung von KLV Art. 10

A) Das BAG hat  den Antrag betreffend Aufnahme von Schluckstörungen/degenerative Erkrankungen in die KLV Art. 10 gutgeheissen!

Aus der Pressemeldung:

Bern, 25.02.2020:  (…) Zudem werden die Krankenversicherer die Kosten für die Behandlung von Schluckstörungen übernehmen.
(…) Eine weitere Anpassung betrifft die Behandlung von Schluckstörungen mittels logopädischen Massnahmen. Schluckstörungen gehen oft mit Sprechstörungen einher und werden gemeinsam logopädisch behandelt und somit bereits heute vergütet. Um auch bei isolierten Schluckstörungen die Vergütung sicherzustellen, wird die KLV (Art. 10) entsprechend angepasst. Die Änderung tritt am 1. April 2020 in Kraft.

Den genauen Wortlaut von KLV Art. 10 findet ihr hier: www.admin.ch/opc/de/official-compilation/2020/519.pdf

Positionspapier Myofunktionelle Therapie

Das Positionspapier Myofunktionelle Therapie - Therapie der Orofazialen Dysfunktion ist aufgeschaltet unter "Medien, Öffentlichkeit, Positionen".

DLV-Tagung 2020

Am Samstag, 25. Januar 2020 fand die DLV-Tagung statt.
Thema: wissen, was wirkt - anwenden, was lohnt  - Evidenzbasierte Praxis (EBP) in der Logopädie.
Programm   
Die Unterlagen zur Tagung sind im Downloadcenter unter Veranstaltungen zu finden.

Neuigkeiten?

Möchten Sie eine aktuelle Meldung platzieren?
Setzen Sie sich mit uns in Verbindung.